AWO Bildungswerk Thüringen gGmbH
... weil mehr Wissen mehr bewegt.

Seminare für Inklusion - Migration - Diversität

NEU: Kind s/Sucht Familie

Eine Fortbildung zur professionellen Arbeit mit Kindern aus suchtbelasteten Familien IN THÜRINGEN

Studien belegen, dass deutschlandweit ca. 2,65 Millionen Kinder unter 18 Jahren mit mindestens einem alkoholkranken Elternteil leben. Hinzu kommen etwa 40.000 - 60.000 Kinder mit drogenabhängigen Eltern. Die Zahl von Kindern aus Familien mit stoffungebundenen Süchten oder Medikamentenabhängigkeit sind kaum bekannt.

Nicht selten kommt es vor, dass Bezugspersonen aus dem Umfeld eines besonders lauten oder besonders leisen Kindes vermuten, dass seine Mutter oder sein Vater unter einer Suchterkrankung leiden könnte, dass vielleicht ein Übermaß an (Glücks-)Spiel, Alkohol, Tabletten oder Berufsalltag die Belange des Kindes in den familiären Hintergrund rücken lassen.

Dabei kann der alltägliche Umgang mit betroffenen Kindern und ihren Familien unter Umständen eine Herausforderung sein. Die Überlegungen: „Was kann ich oder meine Einrichtung für die Familie und das Kind tun?“, „Spreche ich meine Vermutung an?“ und wenn ja, „Wie?“ bewegen immer häufiger Fachkräfte sowohl der Kinder- und Jugendhilfe als auch des Gesundheitswesens.

Diese Herausforderungen sollten die Fachkräfte nicht allein meistern. Ebenso wie die Kinder benötigen sie Partner*innen, die sie durch Wissen entlasten und sie im Alltag stärken.

In den ersten beiden Seminartagen werden praxisnah miteinander Handlungsmöglichkeiten für Sie und Ihre Einrichtung im Umgang mit dem Kind und seinen Bezugspersonen entwickelt. Dabei werden regionale Partner*innen vor Ort berücksichtigt, um nachhaltige und lebendige Entlastung zu schaffen. Sie werden zum alltäglichen Umgang mit Kindern aus suchtbelasteten Familien sensibilisiert und zum Tabu-Thema „Sucht“ handlungsfähiger. Der dritte Seminartag nach 6 Monaten dient der Reflexion Ihrer Erfahrungen in der Praxis oder von Veränderungen.

Seminarschwerpunkte:

  • Basiswissen „Sucht“
  • Situation suchtkranker Erziehungspersonen
  • Kinder in suchtbelasteten Familien
  • die Rolle der Fachkraft im suchtbelasteten System
  • Informationen zur rechtlichen Situation

Die Fortbildung Kind s/Sucht Familie wurde von der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e. V. (LZG) entwickelt und vom Präventionszentrum der SiT – Suchthilfe in Thüringen GmbH (Gruppenangebot Jonathan), der Landesarbeitsgemeinschaft Kinder und Jugendschutz Thüringen e. V. sowie der Thüringer Fachstelle Suchtprävention (fdr+) thüringenspezifisch weiterentwickelt.

zurück  

Neue Termine:
11. und 12. November 2020;
jeweils 9:00 bis 16:00 Uhr;
05. Mai 2021;
9:00 bis 12:00 Uhr;

Ort:
AWO Landesverband Thüringen, Juri-Gagarin-Ring 160, 99084 Erfurt

Zielgruppe:
pädagogische Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen und anderen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, des Gesundheitswesens oder Schule

Referent*innen:
Mitarbeiter*innen des Präventionszentrums der SiT – Suchthilfe in Thüringen

Methoden:
theoretischer Input, praktisches Erproben geeigneter Methoden

Kosten:
250,00 Euro
AWO Mitarbeiter*innen und AWO Mitglieder: 225,00 Euro

Ansprechpartnerin:

Julia Kowalski

Telefon: 0361 511509-15
E-Mail: kowalski@awo-thueringen.de