AWO Bildungswerk Thüringen gGmbH
... weil mehr Wissen mehr bewegt.

Argumentationssicher auf Hass und Hetze reagieren

situationsangemessen und mit Überzeugungskraft!

Manchmal kann es selbst erfahrenen Fachkräften die Sprache verschlagen. Populistische Hetze und rassistische Parolen tauchen nicht nur sozialen Netzwerken und im mehr oder minder Anonymität verheißenden öffentlichen Raum auf. Auch in sozialen Einrichtungen stoßen die Verantwortlichen und pädagogisch oder pflegerisch Handelnden vermehrt auf emotional aufgeladene, irrationale Argumente und damit auch die Grenzen ihrer Argumentations- und Handlungsfähigkeit. Oft unreflektiert, aber lautstark und selbstbewusst wird im Umfeld der Einrichtung, aber eben auch im Kolleg*innenkreis vorgetragen, „was man doch wohl noch sagen dürfe“. Solche Situationen führen bei allen, die sich sollen Vereinfachungen und Parolen entgegen stellen, zu Verärgerung und Wut, oft aber auch zu Verunsicherung oder gar zu einem Gefühl der Sprach- und Hilfslosigkeit.

Seminarschwerpunkte:

  • Austausch zu eigenen Erfahrungen erlebter Sprach- und Hilflosigkeit und zu bereits bewährten eigenen Konzepten, Standpunkten und Vorgehensweisen
  • Schärfung der Wahrnehmung für alle Formen rassistischer Einstellung und Vermittlung von Fähigkeiten, diese sicher zu thematisieren und argumentativ zu widerlegen
  • neben offensichtlichen Abwertungs- und Feindlichkeitsbildern, werden auch  Alltagsrassismen thematisiert, die zum Teil verdeckt wirksam sind
  • Übungen in konkreten Trainingssituationen bzw. mit eigenen Praxisbeispielen zur eigenen Gesprächshaltung

In Kooperation mit dem Projekt „ZukunftsChancen“. Gefördert durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat im Rahmen des Bundesprogrammes Zusammenhalt durch Teilhabe.

zurück  

Termine: 
21. Mai 2019 von 10:00 bis 18:00 Uhr;
22: Mai 2019 von 09:00 bis 16:00 Uhr

Kosten:
aufgrund der Förderung entstehen Ihnen keine Kosten
 
Seminarort: 
AWO Bildungswerk Thüringen, "Thüringenhaus", Am Johannestor 23, 99084 Erfurt

 
Referent*innen: 
zwei Argumentationstrainer*innen Netzwerk für Demokratie und Courage e. V. (NDC)
 
Methoden: 
thematischer Input, Praxisbeispiele, Reflexion, Argumentationsübungen

Ansprechpartnerin:

Julia Kowalski

Telefon: 0361 511509-15
E-Mail: kowalski@awo-thueringen.de